Ars Canora entstand als das Vokalensemble der reformierten Pauluskirche Zürich. Neben erfahrenen LaiensängerInnen wirken in diesem Chor auch Berufsmusiker mit, die den Ensemblegesang als anspruchsvolles Hobby pflegen. Gegründet wurde Ars Canora 2002 von Stephan Fuchs. Im Bereich Stimmbildung arbeitet das Ensemble regelmässig mit dem Tenor Tino Brütsch zusammen.

News

3. Oktober 2020 – Corona hat auch die Konzertpläne von Ars Canora gründlich durchkreuzt. Seit August probt das Ensemble aber wieder, natürlich mit einem Sicherheitskonzept. Ein erstes Konzert ist im am 17. Januar 2021 vorgesehen, mit einer Fassung von Schuberts "Winterreise" für Bariton, Klavier und Vokalensemble von Gregor Meyer. Wir hoffen sehr, dass das Konzert wirklich stattfinden kann und freuen uns schon darauf!

Damit Sie in der Zwischenzeit nicht ganz auf Ars Canora verzichten müssen, haben wir zwei Videos für Sie. Da wir im März nicht wie geplant bei klanghalt.ch in St. Gallen auftreten konnten, haben wir kurzerhand Ars Canora als virtuellen Chor singen lassen.

Die Videos finden Sie hier und hier.

«Obgleich das Vokalensemble in seinen Registern minimal besetzt ist, erzeugten sie eine homogene und starke Klangfülle, dass sich die Vibrationen geradezu physisch übertrugen. Dirigent Fuchs agierte mit kleiner Geste, doch er führte den Chor zu grosser Leistung. Es war Augen- und Ohrenmusik zugleich.»
Thurgauer Zeitung, 03. Juni 2014